Wildbienenhotels - Nisthilfen für Wildbienen

Die Nistmöglichkeiten der Wildbienen werden immer seltener, da Flächen versiegelt und typische Nistorte wie Totholz aus Gärten und Wäldern entfernt werden. Nichts ist für unsere Bienen besser als die Wiederherstellung natürlicher Nistorte. Nisthilfen durch den Menschen können diese Lebensräume nachhaltig kaum ersetzten. Zudem erzielen viele Nisthilfen, insbesondere die oft in Discountern und Baumärkten angeboten werden, nach unseren Erfahrungen in der Regel nicht die wünschenswerte Wirkung. Wir empfehlen einen Selbstbau aus lokalen Materialien. Unsere Bausätze verstehen sich daher als Anschauungs- und Beobachtungsobjekte.   

Nist- und Beobachtungshilfe für Wildbienen 'Beoka'

mit 24 Nistgängen, davon 16 zur Beobachtung der Wildbienen. Durch die Seitenfenster kannst du den gesamten Lebenszyklus der Wildbiene beobachten, ohne die Bienen zu stören und Feuchteschäden drohen.  Dank der unterschiedlichen Größe der Nistgänge siedeln sich mehrere Wildbienenarten an. So lassen sich auch die Besonderheiten einzelner Arten von der Eiablage über Brutkammerbau, Pollenvorrat und Entwicklung der Larven bis zum Schlupf neuer Bienen gut vergleichen. Die Beobachtungshilfe ist daher besonders für pädagogische Zwecke geeignet. Auf den Türinnenseiten befinden sich Informationen zu Wildbienen.

 

Auf beiden Seiten des massiven Robinien-Holzklotzes sind grifffreie Türen mit Magnethaltern und wartungsfreiem Gurtband als Scharnier montiert. Somit besteht keine Verletzungsgefahr durch scharfkantige oder abstehende Metallteile.  Dach und Türen bestehen aus wasserabweisender Mehrschichtholzplatte. Über eine Holzleiste auf der Rückseite kann der Kasten an der Wand befestigt werden.

 

Der Bausatz wurde von Hand in einer Behindertenwerkstätte aus deutschem Robinienholz (Schwarzwald & NRW) liebevoll gefertigt.

 

Bausatz: Dach und die rückseitige Befestigungsleiste für eine Wandanbringung lassen sich dank Vorbohrungen leicht mit einem Akkuschrauber montieren. Montageanleitung*.

Standort: Der richtige Ort sollte sonnig, regengeschützt und möglichst windgeschützt sein z.B. Balkon, Hauswand, Gartenlauben mit Dachvorsprung. Mit der Öffnung nach Ost bis Südost oder Südwest ausrichten.  Im Winter draußen lassen, da sonst die Bienen vorzeitig schlüpfen und dann verenden. In der Nähe für ausreichende Futterpflanzen z.B. mit unseren Blühmischungen sorgen.

Herkunft: Robinienholz aus Deutschland. Von Hand gefertigt in Deutschland.

Einführungsangebot für kurze Zeit

Bausatz
109,00 € 2

89,00 €

  • verfügbar
  • Lieferzeit 3 bis 6 Werktage1

NISTHOLZ für Wildbienen (B-Ware)

Wildbienenhotel aus heimischem Hartholz für hohlraumnistende Arten.

Von Bienenretter zusammen mit einem Biologen entwickelt und praxiserprobt. Die verschieden groß gebohrten Löcher von 3-8 mm bieten unterschiedlichen Wildbienenarten ideale Brutplätze. Unbehandeltes Vollholz: heimische Robinie oder Buche mit geschliffener Oberfläche robust und langlebig. Jedes Nistholz ist von Hand gefertigt, daher kann in Form und Anordnung der Nistgänge leicht variieren. Auch zum Aufstellen oder als Modul für Wildbienensäule.

B-Ware: ohne Metallbügel zum Aufhängen und vereinzelt mit kleinen Fehlern in der Bohrung.

 

Der richtige Aufstellungsort sollte sonnig und regengeschützt sein z.B. Fensterbrett, Balkon, Hauswand, Gartenlauben, Pergola, Mauer, Dachvorsprung. Mit der Öffnung nach Südosten bis Südwest ausrichten.  Auch im Winter draußen lassen, da sonst die Bienen vorzeitig schlüpfen und dann verenden. In der Nähe für ausreichende Futterpflanzen z.B. mit unseren Blühmischungen sorgen.  neue Maße: ca. B 8 x H 20 x T 8 cm. Abbildung ähnlich. Hergestellt von Hand in Deutschland. 

Nistholz
29,90 € 2

19,99 €

  • derzeit nicht lieferbar

Welche Arten ziehen in ein Wildbienenhotel ein?

Diese hohlraumnistenden Wildbienenarten mögen Nisthölzer:

Gehörnte Mauerbienen www.bienenretter.com

Gehörnte Mauerbiene

Die Gehörnte Mauerbiene ist eine der auffälligsten Wildbienen des Frühlings in der Stadt. Sie liebt ein reiches Angebot an frühblühenden Kräutern und Bäumen. Ab März lässt sich die Biene an Blaustern, Weiden und Ahorn leicht beobachten. Sie wird im Obstanbau als Bestäuberin von Kirschen, Pflaumen, Äpfeln und Birnen geschätzt, da sie früh und bereits ab 5°C fliegt. Sie liebt die 8 mm Bohrungen im Holz und legt bis zu 12 Brutzellen je Loch. Sie mag auch waagereichte Rohrstängel wie Bambus. Als Baumaterial dient ihr feuchte Erde. Diese auffällige Art ist für Beobachtungen mit Kindern sehr beliebt.

Natterkopf-Mauerbienen bienenretter.com

Natterkopf-Mauerbiene

Wie der Namen der Art schon verrät, lieben die Bienen Natterkopf-Arten (Echium).  Da Nistplatz und Nahrungsraum meist räumlich getrennt sind, sollten die Futterpflanzen nicht direkt am Nistplatz gesät werden. In der Stadt kommen sie gerne in der Nähe von Schotterplätzen, Hofplätzen, Naturgärten und Botanischen Gärten vor.

Sie bevorzugen die Bohrungen von 5 bis 7 mm und legen bis zu 7 Brutzellen je Loch. Als Baumaterial dient ihnen ein Mörtel aus Sand und Lehm. Der Nestverschluss wird zusätzlich mit Steinchen oder Holzpartikeln versehen.

 

Garten-Wollbiene bienenretter.com

weitere WildbienenArten

  • Maskenbienen
  • Rostrote Mauerbiene
  • Schöterich-Mauerbiene *
  • Stahlblaue Mauerbiene
  • Gekerbte Löcherbiene *
  • Gewöhnliche Löcherbiene
  • Platterbsen-Mörtelbiene *
  • Luzerne-Blattschneiderbiene *
  • Verschiedenfarbige Blattschneiderbiene
  • Rostfarbene Blattschneiderbiene
  • Garten-Blattschneiderbiene
  • Hahnenfuß-Scherenbiene
  • Glockenblumen-Scherenbiene

*) Art kommt in Teilen Deutschlands vor

 


Wildbienen Säule von Bienenretter

Bienenretter Wildbienensäule

nicht mehr lieferbar.


Nicht vergessen: Auch für Nahrung sorgen!