Körperpflege - Nahrung für Deine Haut

Was bedeutet biozyklisch?

Die Biozyklischen Standards haben zum Ziel, über einen gezielten Humusaufbau und die Schaffung von artenreichen Biotopen natürliche Lebenskreisläufe (gr.: bios + kyklos) zu schließen und damit die Selbstheilungskräfte der Natur zu fördern. Sie gehen also weit über die Anforderungen der EU-Bio-Verordnung hinaus. Aktiv wird die biologische Artenvielfalt von Pflanzen und Nützlingen gefördert, z.B. durch Mischkulturen wie auch Wild- und Heilkräutern. Dadurch wird Bienen und anderen Insekten ein natürlicher Lebensraum zurückgegeben.

Die 5 zentralen Anforderungen an Biozyklische Qualität:


100 % Bio-Betrieb

Biozyklische Bauern  haben den ganzen Betrieb mit allen Feldern und Kulturen auf Bio umgestellt

Pflanzenschutz durch Humusaufbau
Biozyklische Betriebe verwenden nur Kompost pflanzlicher Herkunft.

Artenvielfalt fördern
Maßnahmen wie Mischkulturen fördern aktiv die Artenvielfalt auch von Bienen auf Feldern und in Hainen.

Geschützte Feldlage
Für jede Parzelle wird ein Index ermittelt, der die Wechselwirkungen der Umwelt und Ökosysteme bewertet.

Bäuerliche Familienbetriebe
Biozyklischer Anbau ist ein Beitrag zum Erhalt kleinbäuerlicher Familienbetriebe.